Partner

Sie sind ebenfalls an einer Partnerschaft interessiert?

Ihre Anfra­ge wird ent­spre­chend unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung ver­ar­bei­tet.

Baden-Würt­tem­berg: Con­nec­ted e.V. (bwcon) ist die füh­ren­de Wirt­schafts­in­itia­ti­ve zur För­de­rung des High­tech-Stand­or­tes Baden-Würt­tem­berg mit Geschäfts­stel­len in Stutt­gart, Frei­burg und Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen. Der Ver­ein ver­folgt mit sei­nen rund 600 Mit­glie­dern seit 1997 das Ziel, die für Wirt­schaft und Gesell­schaft ent­schei­den­den Tech­no­lo­gi­en und Märk­te zu för­dern. Den inhalt­li­chen Schwer­punkt bil­den die Infor­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­lo­gi­en (IKT) als Inno­va­ti­ons­trei­ber für die Anwen­dungs­be­rei­che Mobi­li­tät, Pro­duk­ti­on, Gesund­heit und Ener­gie. Damit schafft bwcon eine ein­zig­ar­ti­ge Platt­form zur bran­chen­über­grei­fen­den Zusam­men­ar­beit zwi­schen Ent­wick­lern, Anwen­dern und Inves­to­ren.

Der Bun­des­ver­band bie­tet eine dyna­mi­sche und kom­pe­ten­te Platt­form für den fach­li­chen Aus­tausch zwi­schen IT-Ver­ant­wort­li­chen und Ent­schei­dungs­trä­gern im Markt. Als Netz­werk bringt der Ver­band die CIOs füh­ren­der Unter­neh­men aus unter­schied­lichs­ten Bran­chen zusam­men – in For­ma­ten wie CIO Round­ta­bles, Spe­cial Inte­rest Groups und The­men­ta­gen, aber auch vir­tu­ell auf einer dedi­zier­ten Online-Platt­form. Zudem ver­tritt der Ver­band IT-Anwen­der­in­ter­es­sen und gibt ihnen in der Öffent­lich­keit eine star­ke Stim­me.

Seit 2005 finan­ziert der High-Tech Grün­der­fonds jun­ge Tech­no­lo­gie­un­ter­neh­men zu attrak­ti­ven Finan­zie­rungs­kon­di­tio­nen und unter­stüt­zen das Manage­ment-Team aktiv mit einem star­ken Netz­werk und unter­neh­me­ri­schem Know-how. Zusam­men mit unse­ren Part­nern set­zen wir deut­li­che Akzen­te in der Früh­fi­nan­zie­rung. Rund 250 Unter­neh­men aus der High-Tech-Bran­che haben wir inner­halb der ers­ten 5 Jah­re finan­ziert und erfolg­reich auf den Weg gebracht.

Der Wirt­schafts­stand­ort Deutsch­land ist gefähr­det durch den Man­gel an Nach­wuchs in den MINT-Qua­li­fi­ka­tio­nen (Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik). Der Eng­pass an natur­wis­sen­schaft­lich-tech­nisch qua­li­fi­zier­ten Fach­kräf­ten ist ein struk­tu­rel­les Pro­blem, das heu­te schon als Wachs­tums- und Inno­va­ti­ons­brem­se einen hohen Wert­schöp­fungs­ver­lust für die deut­sche Volks­wirt­schaft ver­ur­sacht – mit stei­gen­der Ten­denz. Die Initia­ti­ve MINT Zukunft schaf­fen” wird zukunfts­ori­en­tiert und weg­wei­send Zei­chen für posi­ti­ve Ver­än­de­run­gen set­zen.

Busi­ness Angels sind Treib­satz für wirt­schaft­li­ches Wachs­tum und Schlüs­sel für neue Arbeits­plät­ze. Sie sind die idea­len Kapi­tal­ge­ber in der frü­hen Pha­se jun­ger Unter­neh­men: Neben dem drin­gend benö­tig­ten Risi­ko­ka­pi­tal brin­gen sie ihr unter­neh­me­ri­sches Know-how ein und stel­len ihre Netz­wer­ke zur Ver­fü­gung. Im infor­mel­len Betei­li­gungs­ka­pi­tal­markt liegt die wich­tigs­te Quel­le der Früh­pha­sen­fi­nan­zie­rung. Busi­ness Angels inves­tie­ren weit­aus mehr Kapi­tal in die Früh­pha­se als Ven­ture Capi­tal Gesell­schaf­ten. Busi­ness Angels Kapi­tal ist in einer nicht zu unter­schät­zen­den Grö­ße vor­han­den. Den­noch: Das Busi­ness Angels Poten­ti­al ist längst nicht aus­ge­schöpft, für Öffent­lich­keit und Poli­tik ist das The­ma noch kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit, die Rah­men­be­din­gun­gen für Busi­ness Angels Invest­ments sind in Deutsch­land schlech­ter als im übri­gen Euro­pa. Visi­on des BAND — Busi­ness Angel Netz­werk Deutsch­land e.V. ist es daher, in Deutsch­land in nicht all­zu fer­ner Zukunft eine ähn­li­che Früh­pha­sen­fi­nan­zie­rung durch Busi­ness Angels Invest­ments wie in den USA zu errei­chen. Dort inves­tie­ren Busi­ness Angels pro Jahr 16 Mil­li­ar­den Dol­lar, auf deut­sche Ver­hält­nis­se umge­rech­net wären das 3,5 Mil­li­ar­den im Jahr. Ange­strebt ist also das 35fache der bis­he­ri­gen Inves­ti­ti­ons­sum­me.

Spot­fo­lio ist die Tech­no­lo­gie-Scou­ting-Platt­form für Kon­zer­ne und gro­ße Mit­tel­stands­un­ter­neh­men. Unter Tech­no­lo­gie-Scou­ting ver­steht man die struk­tu­rier­te Beob­ach­tung und das früh­zei­ti­ge Erken­nen von Ver­än­de­run­gen, Poten­tia­len und rele­van­tem Wis­sen tech­no­lo­gi­scher Ent­wick­lun­gen und Pro­zes­se. Spot­fo­lio ver­bin­det Daten des Bun­des­an­zei­gers und Daten wei­te­rer Pri­mär­quel­len mit Infor­ma­tio­nen eines seman­ti­schen Craw­lers und ermög­licht es eta­blier­ten Unter­neh­men auf die­se Wei­se, neue Tech­no­lo­gi­en und Geschäfts­mo­del­le zu iden­ti­fi­zie­ren, früh­zei­tig auf dis­rup­ti­ve Ten­den­zen auf­merk­sam zu wer­den, und wich­ti­ge Impul­se für das eige­ne Inno­va­ti­ons­ma­nage­ment zu bekom­men. For­schungs­ein­rich­tun­gen gewin­nen über spotfolio.com neue Part­ner für gemein­sa­me Pro­jek­te und für die Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln.

Der täg­li­che News­let­ter hält die Akteu­re mit Neu­ig­kei­ten aus der High-Tech- und Start­up-Sze­ne immer auf dem aktu­el­len Stand

Die PFI-D (Platt­form für Inno­va­ti­on in Deutsch­land) ist eine Koope­ra­ti­ons­idee der PFI in Öster­reich und Mar­kus Garn mit sei­nen Inno­va­ti­ons­netz­wer­ken der F.A.Z.-Gruppe. Mit die­ser Koope­ra­ti­on besteht seit 2017 eine gebün­del­te Inno­va­ti­ons­kraft von rund 200 inno­va­ti­ven Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen. Mit­glie­der sind Groß­un­ter­neh­men, KMU und Start ups mit For­schungs-, För­der-und Bil­dungs­ein­rich­tun­gen sowie öffent­li­che Insti­tu­tio­nen.

Die neue ‚Platt­form für Inno­va­ti­on in Deutsch­land‘ (PFI-D) bringt alle zusam­men, die sich gemein­sam den Her­aus­for­de­run­gen von mor­gen stel­len, um ihre Inno­va­ti­ons­leis­tung indi­vi­du­ell zu stei­gern und die eige­ne Inno­va­ti­ons­kul­tur nach­hal­tig zu ent­wi­ckeln.

Mit einer Fir­men­mit­glied­schaft erhal­ten Unter­neh­men für ste­tig wach­sen­de Her­aus­for­de­run­gen am Markt die rich­ti­gen Ide­en, Part­ner, Erfah­run­gen und Werk­zeu­ge, die sie in einem inspi­rie­ren­den und ver­trau­ens­vol­len Umfeld immer wie­der aufs Neue erfah­ren, ent­wi­ckeln, dis­ku­tie­ren und eva­lu­ie­ren kön­nen.

Die PFI-D unter­stützt dabei die bran­chen- und unter­neh­mens­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit und ermög­licht ver­trau­li­chen Erfah­rungs­aus­tausch und Pro­jek­te mit Prak­ti­kern und Wis­sen­schaft­lern.