Ehrenmitglieder

Eine der ange­nehms­ten Tätig­kei­ten bei der GFFT ist die Ehrung von Per­sön­lich­kei­ten, die sich um die För­de­rung der For­schung in Rich­tung wirt­schaft­li­cher Ver­wer­tung beson­ders ver­dient gemacht haben. Möge die­se Wür­di­gung nicht nur als Dank an die­se Per­so­nen ver­stan­den wer­den, son­dern auch dazu füh­ren, dass jun­ge Nach­wuchs­kräf­te zu eben sol­chen Leis­tun­gen ani­miert wer­den.

Prof. Dr. José L. Encarnação

Prof. Dr. José L. Encar­na­ção ist einer der aner­kann­tes­ten Wis­sen­schaft­ler auf dem Gebiet der Gra­phi­schen Daten­ver­ar­bei­tung. Er grün­de­te das Zen­trum für gra­phi­sche Daten­ver­ar­bei­tung und das Fraun­ho­fer Insti­tut für gra­phi­sche Daten­ver­ar­bei­tung in Darm­stadt.

Wür­di­gung Prof. Dr. Encar­na­ção

Jah­res­tref­fen 2017

Prof. Dr. Klaus Höhn

Prof. Dr. Klaus Höhn, Vice Pre­si­dent Advan­ced Tech­no­lo­gy and Engi­nee­ring bei Deere & Com­pa­ny, setzt mit der Schaf­fung glo­ba­ler Inno­va­ti­ons­netz­wer­ke und Think Tank sei­ne Visio­nen kon­se­quent um. Er ist u.a. im Board of Direc­tors bei PTC, einem glo­ba­len Tech­no­lo­gie­an­bie­ter für IoT und AR Platt­for­men ver­tre­ten, wur­de zum Fel­low ernannt bei SAE (Socie­ty of Auto­mo­ti­ve Engi­neers) und wirkt beim Exe­cu­ti­ve Nomi­na­ti­on Com­mit­tee bei der SAE mit. Dr. Höhn ist Mit­glied beim VDI.

Wür­di­gung Prof. Dr. Klaus Höhn

Jah­res­tref­fen 2017

Prof. Dr. Henning Kagermann

Prof. Dr. Hen­ning Kager­mann war Vor­stands­spre­cher der SAP AG. Inner­halb der For­schungs­uni­on war er maß­geb­lich an der Wei­ter­ent­wick­lung der High­tech-Stra­te­gie 2020 der Bun­des­re­gie­rung betei­ligt. Er ist Prä­si­dent der Deut­schen Aka­de­mie der Tech­nik­wis­sen­schaf­ten (Aca­tech). Außer­dem lei­tet Prof. Kager­mann die Natio­na­le Platt­form Elek­tro­mo­bi­li­tät.

Wür­di­gung Prof. Dr. Hen­ning Kager­mann

Jah­res­tref­fen 2016

Prof. Dr. Johannes Buchmann

Prof. Dr. Johan­nes Buch­mann ist einer der her­aus­ra­gends­ten Wis­sen­schaft­ler auf dem Gebiet der IT-Sicher­heit. Er befasst sich an der TU Darm­stadt mit kryp­to­gra­fi­schen Ver­fah­ren. Prof. Buch­mann enga­giert sich feder­füh­rend im Bereich Wis­sens­trans­fer im Cen­ter fpr App­lied Sci­en­ces Tech­no­lo­gy (CAST e.V.).

Wür­di­gung Prof. Dr. Johan­nes Buch­mann

Jah­res­tref­fen 2016

Prof. Dr. Gerd Hirzinger

Prof. Dr. Gerd Hir­zin­ger zählt zu den welt­wei­ten Pio­nie­ren der Robo­tik. Der frü­he­re Direk­tor des Insti­tuts für Robo­tik und Mecha­tro­nik des Deut­schen Zen­trums für Luft- und Raum­fahrt (DLR) kann in sei­ner bis­he­ri­gen Kar­rie­re auf über 600 Ver­öf­fent­li­chun­gen und Gast­vor­trä­ge auf dem Gebiet der Robo­tik, Mecha­tro­nik, Tele­ro­bo­tik und Chir­ur­gie zurück­bli­cken.

Wür­di­gung Prof. Dr. Gerd Hir­zin­ger

Jah­res­tref­fen 2015

Dr. Hagen Hultzsch

Dr. Hagen Hultzsch sam­mel­te mehr als 40 Jah­re Erfah­rung in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik und im Tech­no­lo­gie-Manage­ment als Vor­sit­zen­der bezie­hungs­wei­se Mit­glied der Auf­sichts­rä­te und Boards. Die GFFT, die sich zum Ziel setzt, den Inno­va­ti­ons­be­darf von Unter­neh­men mit der öffent­li­chen For­schung zu ver­bin­den hat mit Herrn Dr. Hultzsch ein Ehren­mit­glied gewon­nen, der mit visio­nä­rem Den­ken, Auf­ge­schlos­sen­heit, star­ker Füh­rungs­kom­pe­tenz und Lei­den­schaft Inno­va­ti­on im ganz­heit­li­chem Sin­ne ver­steht.

Wür­di­gung Dr. Hagen Hultzsch

Jah­res­tref­fen 2015

Susanne Kunschert

Susan­ne Kunschert ist seit 2002 geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­te­rin der Pilz GmbH & Co. KG. Die Fir­ma ist als mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men inter­na­tio­nal agie­ren­der Tech­no­lo­gie­füh­rer in der siche­ren Auto­ma­ti­sie­rungs­tech­nik. Die GFFT möch­te Frau Kunschert auf­grund ihres star­ken Enga­ge­ments für die aka­de­mi­sche For­schung und die Inno­va­ti­ons­kraft am Stand­ort Deutsch­land wür­di­gen. Sie pflegt vie­le enge Ver­bin­dun­gen in die tech­no­lo­gi­sche For­schungs­land­schaft, etwa durch ihre Auf­sichts­rats­tä­tig­keit am renom­mier­ten Karls­ru­her Insti­tut für Tech­no­lo­gie (KIT), und half mit Rat und Tat, wo der Bedarf nach einem star­ken Tech­no­lo­gie­part­ner bestand.

Wür­di­gung Susan­ne Kunschert

Prof. Dr. Ernst Dickmanns

In Tech­no­lo­gie­fel­dern wie der Luft- und Raum­fahrt oder der Auto­mo­bi­le ist eine enge Ver­bin­dung zwi­schen For­schung und Indus­trie von ganz beson­de­rer Wich­tig­keit. Herr Pro­fes­sor Dick­manns hat im Lau­fe sei­ner gesam­ten ein­drucks­vol­len Kar­rie­re die­se Ver­knüp­fung wie kaum ein ande­rer reprä­sen­tiert und der Indus­trie von der For­schungs­sei­te her nach­hal­ti­ge Impul­se gege­ben. Ihm gelang eine tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lung, die ihn als Pio­nier auto­no­mer sehen­der Stra­ßen­fahr­zeu­ge welt­weit bekannt­ge­macht hat. Das unter sei­ner Lei­tung ent­wi­ckel­te Demons­tra­ti­ons­fahr­zeug VaMoRs (Ver­suchs­fahr­zeug für auto­no­me Mobi­li­tät und Rech­ner­se­hen) war mit etwa 100 km/h auf nor­ma­len Auto­bah­nen (ohne Ver­kehr) ab 1987 für vie­le Jah­re das bei wei­tem schnells­te auto­no­me sehen­de Stra­ßen­fahr­zeug der Welt.

Wür­di­gung Prof. Dr. Ernst Dick­manns

Professor Norbert Szyperski (†)

Pro­fes­sor Nor­bert Szy­per­ski (†) hat­te 1981 bis 1986 den Vor­sitz des Vor­stan­des der Gesell­schaft für Mathe­ma­tik und Daten­ver­ar­bei­tung (GMD) inne. Anschlie­ßend wur­de er Vor­stands­vor­sit­zen­der der Man­nes­mann Kienz­le GmbH, wo er deren Start in die Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on und ihre Bewer­bung um die D2-Mobil­funk­li­zenz ver­an­lass­te. Dane­ben sind eine Rei­he wei­te­rer, her­aus­ra­gen­der Erfol­ge zu nen­nen, wie sei­ne Grün­dungs­prä­si­dent­schaft für das Deut­sche For­schungs­netz (DFN) und die 1988 erfolg­te Grün­dung des Inter­na­tio­nal Com­pu­ter Sci­ence Insti­tu­te (ICSI) in enger Koope­ra­ti­on mit der Uni­ver­si­ty of Cali­for­nia in Ber­ke­ley, USA.

Wür­di­gung von Herrn Prof. Dr. Nor­bert Szy­per­ski durch Prof. Dr. Wolf­gang Bibel (Vor­sit­zen­der des Gre­mi­ums zur Aus­wahl der GFFT-Ehren­mit­glie­der).

Nach­ruf auf Prof. Dr. Dr. h. c. Nor­bert Szy­per­ski von Prof. Dr. Ulrich Trot­ten­berg

Professor Joachim Milberg

Pro­fes­sor Joa­chim Mil­berg wur­de für sei­ne bewun­derns­wer­te Lebens­leis­tung mit der GFFT- Ehren­mit­glied­schaft gewür­digt. Nach sei­ner aka­de­mi­schen Kar­rie­re an der TU Mün­chen ist Herr Mil­berg 1993 zum Vor­stand für Pro­duk­ti­on bei BMW und spä­ter zum Vor­stands­vor­sit­zen­den beru­fen wor­den. Ein Rekord­ge­winn von fast 2 Mrd. Euro im Jah­re 2002 nach ver­lust­rei­chen Jah­ren unter­strei­chen Herrn Mil­bergs Erfolg. Anschlie­ßend über­nahm er den Vor­stands­vor­sitz des 2002 gegrün­de­ten Kon­vents für Tech­nik­wis­sen­schaf­ten der Uni­on der deut­schen Aka­de­mi­en der Wis­sen­schaf­ten, kurz aca­tech, und erreich­te 2008 aca­techs Auf­stieg zur bereits lan­ge erstreb­ten Deut­schen Aka­de­mie der Tech­nik­wis­sen­schaf­ten, als deren Grün­dungs­prä­si­dent er bis 2009 ver­blieb.

Wür­di­gung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Joa­chim Mil­berg durch Prof. Dr. Wolf­gang Bibel (Vor­sit­zen­der des Gre­mi­ums zur Aus­wahl der GFFT-Ehren­mit­glie­der).

Prof. Dr. Ing. Hans-Jörg Bullinger

Pro­fes­sor Bul­lin­ger hat sich als Lei­ter des Fraun­ho­fer Insti­tuts für Arbeits­wirt­schaft und Orga­ni­sa­ti­on (IAO) und vor allem als Prä­si­dent der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft wie kaum ein zwei­ter für die Inno­va­ti­on in Deutsch­land ein­ge­setzt. In der For­schungs­uni­on, dem zen­tra­len inno­va­ti­ons­po­li­ti­schen Bera­tungs­gre­mi­um der Bun­des­re­gie­rung mit Brü­cken­funk­ti­on zwi­schen For­schung und Wirt­schaft, ist Pro­fes­sor Bul­lin­ger einer der zwei Vor­sit­zen­den.

Wür­di­gung Prof. Dr. Prof. e.h. mult. Dr. h.c. mult. Hans-Jörg Bul­lin­ger

Prof. Dr. Dr. Johann-Dietrich Wörner

Pro­fes­sor Wör­ner hat in einer ein­ma­li­gen Sym­bio­se als prak­ti­zie­ren­der Bau­in­ge­nieur, Wis­sen­schaft­ler, Wis­sen­schafts­ma­na­ger und Füh­rungs­per­sön­lich­keit Über­ra­gen­des für die För­de­rung wis­sen­schaft­li­cher Ergeb­nis­se und ihre wirt­schaft­li­che Umset­zung in die Pra­xis geleis­tet.

Wür­di­gung Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Johann-Diet­rich Wör­ner

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer

Die gemein­nüt­zi­ge Gesell­schaft zur För­de­rung des For­schungs­trans­fers e.V. möch­te mit die­ser Ehren­mit­glied­schaft die außer­ge­wöhn­li­che Fähig­keit von Pro­fes­sor Scheer aus­zeich­nen, neue Tech­no­lo­gi­en aus der For­schung zunächst in die Pro­dukt­rei­fe zu über­füh­ren und anschlie­ßend zu welt­weit füh­ren­den Unter­neh­men aus­zu­bau­en. Mit die­sen Erfol­gen hat er es in her­vor­ra­gen­der Wei­se geschafft, dem gesam­ten Stand­ort Deutsch­land zu hohem Anse­hen zu ver­hel­fen und bei vie­len Men­schen für Arbeit und Wohl­stand zu sor­gen. Dar­über hin­aus stand er immer bereit, wenn es galt, sein Wis­sen für den Fort­schritt bei For­schungs­in­sti­tu­ten oder gan­zen Bran­chen­ver­bän­den wie dem BITKOM zur Ver­fü­gung zu stel­len. Hier­für gebührt Herrn Pro­fes­sor Scheer unser größ­ter Dank.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster

Die GFFT zeich­net mit die­ser Ehren­mit­glied­schaft das gesam­te Lebens­werk von Pro­fes­sor Wahls­ter aus, das in unver­gleich­li­cher Wei­se ver­schie­dens­te Leis­tun­gen von höchs­ter Qua­li­tät mit­ein­an­der ver­ein­bart. Aus­ge­hend von den inter­na­tio­nal als füh­rend aner­kann­ten For­schungs­er­geb­nis­sen im Bereich der intel­li­gen­ten Benut­zer­ober­flä­chen, für die er schon mit dem Deut­schen Zukunfts­preis geehrt wur­de, hat er in beacht­lich kur­zer Zeit das DFKI zu einem der welt­weit wich­tigs­ten For­schungs­zen­tren der Infor­ma­tik aus­ge­baut. Die­se Leis­tung ist aus unse­rer Sicht beson­ders zu wür­di­gen, weil er dabei eine gro­ße Anzahl neu­er Tech­no­lo­gi­en erfolg­reich aus der For­schung in die Pro­dukt­rei­fe über­füh­ren konn­te und auf die­se Wei­se vie­len Men­schen zu Arbeit und Wohl­stand und dem Tech­no­lo­gie­stand­ort Deutsch­land zu hohem Anse­hen ver­hol­fen hat. Hier­für gebührt Herrn Pro­fes­sor Wahls­ter unser größ­ter Dank.

Andreas von Bechtolsheim

Herr von Bech­tols­heim war 1982 einer von vier Grün­dern von Sun Micro­sys­tems. 1995 grün­de­te er mit Gra­ni­te Sys­tems ein neu­es Unter­neh­men, um Hoch­ge­schwin­dig­keits-Kom­po­nen­ten für Inter­net­an­wen­dun­gen zu ent­wi­ckeln. 1996 wur­de Gra­ni­te von Cis­co Sys­tems über­nom­men. In sei­ner aus­ge­präg­ten Tätig­keit als För­de­rer von jun­gen Start­ups war er 1998 auch einer der ers­ten Inves­to­ren bei Goog­le. Im Dezem­ber 2003 ver­ließ er Cis­co, um sich einem wei­te­ren Start­up namens Kae­lia zu wid­men.
Im Febru­ar 2004 wur­de Kae­lia von Sun Micro­sys­tems über­nom­men, wo er im Sep­tem­ber 2005 Sun die so genann­te „Bech­tols­heim-Maschi­ne“ vor­stell­te. 2008 ver­ließ er Sun Micro­sys­tems erneut und wech­sel­te als Chief Deve­lop­ment Offi­cer und Chair­man zu Aris­ta Net­works.

Günter D. Alt

Gün­ter D. Alt lern­te “Fern­se­hen von der Pike auf”, war der ers­te beim Fern­se­hen selbst aus­ge­bil­de­te TV-Jour­na­list in Deutsch­land. 1988 stieß er zum WISO-Team und för­der­te die Ver­brei­tung und Nut­zung von Com­pu­tern über das Fern­se­hen. Als “Erfin­der” der WISO-Monats­dis­ket­te und geis­ti­ger Vater der Rat­ge­ber-Soft­ware mach­te er WISO zur ers­ten Mehr­wert­sen­dung im Fern­se­hen. Der Zuschau­er soll­te einen per­sön­li­chen Nut­zen haben. „Geld­wer­te Tipps“ und „Tech­nik zum Anfas­sen“ sind auch heu­te noch sei­ne The­men.