Technology Map

Bevor For­schung und Ent­wick­lung ange­sto­ßen wer­den kann, soll­te ein Hori­zont über die Tech­no­lo­gie­land­schaft vor­han­den sein. Unse­re Mit­ar­bei­ter wer­den daher auf­ge­for­dert, sich zunächst den Sta­te of the Art zu erar­bei­ten.

Die Ergeb­nis­se bün­delt die GFFT in ver­schie­de­nen GFFT Tech­no­lo­gy Maps. In ihr struk­tu­rie­ren wir ein The­men­ge­biet in ihre Bestand­tei­le und ver­bin­den sie mit den dafür geeig­ne­ten Tech­no­lo­gi­en.

Mit Hil­fe der GFFT Tech­no­lo­gy Map kön­nen wir anschlie­ßend gezielt einen Über­blick die vor­han­de­nen Tech­no­lo­gi­en in einem bestimm­ten The­men­be­reich bie­ten. Dar­über hin­aus bil­det sie die Grund­la­ge für Dis­kus­sio­nen bestimm­ter Her­aus­for­de­run­gen von Pro­fes­so­ren und Part­nern in unse­rem Lab.

Die GFFT Tech­no­lo­gy Map — ein Instru­ment zum Vor­an­trei­ben von Inno­va­ti­on!

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann lesen Sie mehr über den GFFT Technologietransfer.