Technologietransfer

Die Ent­wick­lung einer Platt­form, die die schnel­le Über­füh­rung von Ide­en, über die tech­ni­sche Erpro­bung bis in die wirt­schaft­li­che Nut­zung leis­tet, bedarf neu­ar­ti­ger Struk­tu­ren, Pro­zes­se und Instru­men­te. Die wich­tigs­ten Lösun­gen, die die GFFT für die­sen Zweck geformt hat, sind wie folgt:

  • Die GFFT Labs führt die Nach­wuchs­kräf­te an die Lösung der wich­ti­gen Fra­ge­stel­lun­gen her­an. Dabei för­dert sie durch kom­pe­ten­te Pro­jekt­part­ner, per­sön­li­che Bera­tung und Initi­ie­rung nächs­ter Kar­rie­re­schrit­te.
  • Die GFFT Tech­no­lo­gy Map hilft den ein­zel­nen Anwen­dern dabei, Schwach­stel­len in ihrer der­zei­ti­gen Situa­ti­on zu erken­nen, geeig­ne­te Lösun­gen zu iden­ti­fi­zie­ren und sich mit ande­ren Unter­neh­men zu ver­glei­chen oder abzu­stim­men.
  • Mit den GFFT Tech­no­lo­gy Races infor­mie­ren wir Anwen­der in kur­zer, prä­gnan­ter und span­nen­der Form über neue Tech­no­lo­gi­en. Sie för­dern dar­über hin­aus die inter­ne Dis­kus­si­on in der jewei­li­gen Abtei­lung.
  • Das GFFT-Nach­wuchs­pro­gramm zielt dar­auf ab, die Nach­wuchs­kräf­te wei­ter­zu­bil­den und ent­spre­chend ihrer Inter­es­sen zu unter­stüt­zen.