GFFT zeichnet Kurt Mehlhorn und Hartmut Raffler für ihr Lebenswerk aus

Auf dem jähr­li­chen GFFT-Jah­res­tref­fen der gemein­nüt­zi­gen Gesell­schaft zur För­de­rung des For­schungs­trans­fers e.V. (GFFT) im Schloss Biebrich bei Wies­ba­den wur­den am gest­ri­gen Diens­tag, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Kurt Mehl­horn und Prof. Dr. Hart­mut Raff­ler für ihr Lebens­werk mit der GFFT-Ehren­mit­glied­schaft gewür­digt.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Kurt Mehl­horn ist Direk­tor am Max-Planck-Insti­tut für Infor­ma­tik in Saar­brü­cken. Sei­ne Bücher über Algo­rith­men und Daten­struk­tu­ren sind jedem Infor­ma­tik­stu­den­ten ein Begriff. Die von ihm ent­wi­ckel­te LEDA-Biblio­thek wird über­all genutzt, wo viel pro­gram­miert wird.

Prof. Dr. Hart­mut Raff­ler beweg­te über vie­le Jah­re als For­schungs­lei­ter bei Sie­mens die wich­ti­gen Zukunfts­the­men nach vor­ne.  Wie kaum ein ande­rer ver­band er dabei in vie­len Funk­tio­nen die Indus­trie­for­schung mit der aka­de­mi­schen Grund­la­gen­for­schung.

Bil­der zum Down­load: https://www.gfft-portal.de/node/6981

Über die GFFT e.V.

Die Gemein­nüt­zi­ge Gesell­schaft zur För­de­rung des For­schungs­trans­fers unter­stützt die Über­füh­rung von neu­en Ide­en und Tech­no­lo­gi­en in den Wirt­schafts­kreis­lauf. Unter­neh­men kön­nen so über eine sys­te­ma­tisch star­ke Inno­va­ti­ons­kraft ver­fü­gen und in glo­ba­li­sier­ten Märk­ten ihre Posi­ti­on durch neue Pro­duk­te und ver­bes­ser­te Ver­fah­ren aus­bau­en. Wis­sen­schaft­li­che Ein­rich­tun­gen erhal­ten durch den For­schungs­trans­fer die Mög­lich­keit, inno­va­ti­ve Ide­en zu markt­fä­hi­gen Pro­duk­ten aus­zu­bau­en.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.