News

Landesregierung fördert Verknüpfung energetischer und logistischer Simulationen zur Planung des Energiebedarfs

Die Umwelt­mi­nis­te­rin Lucia Put­trich hat ver­gan­ge­ne Woche der Sim­Plan AG in Main­tal einen För­der­be­scheid über 305.000 Euro für das Pro­jekt „SimEner­gy — Simu­la­ti­ons­ge­stütz­te Pla­nung und Bewer­tung der Energie­effizienz für Pro­duk­ti­ons­sys­te­me in der Auto­mo­bil­in­dus­trie“ über­ge­ben. „Hes­sen steckt vol­ler Ide­en zur tech­ni­schen Umset­zung der Ener­gie­wen­de“, so die Minis­te­rin bei der Über­ga­be des Beschei­des.

Die Lan­des­re­gie­rung för­dert im Rah­men der Tech­no­lo­gie­of­fen­si­ve die Ver­knüp­fung ener­ge­ti­scher und logis­ti­scher Simu­la­tio­nen, so dass eine ener­ge­ti­sche Bewer­tung der Pro­duk­ti­ons- und Logis­tik­pro­zes­se mög­lich wird. So sol­len kon­kre­te­re Aus­sa­gen zur Pla­nung des Ener­gie­be­darfs erreicht wer­den. Ziel der Ver­knüp­fung ist es, Ener­gie­spar­po­ten­zia­le zu heben, die sich nur bei gemein­sa­mer Betrach­tung von Ener­gie­ver­brauch und Pro­duk­ti­ons­fluss erschlie­ßen las­sen.

In dem Pro­jekt geht es um einen Grund­bau­stein des Ener­gie­ma­nage­ments. Es geht um die Erfas­sung und Model­lie­rung der Ener­gie­strö­me. Das ist ein wich­ti­ger Schritt zu mehr Ener­gie­ef­fi­zi­enz in der Indus­trie“, sag­te Put­trich. Durch das Pro­jekt kön­ne ein erheb­li­cher Erkennt­nis­fort­schritt in Bezug auf die ganz­heit­li­che Simu­la­ti­on von pro­duk­ti­ons­lo­gis­ti­schen und ener­ge­ti­schen Sach­zu­sam­men­hän­gen erlangt wer­den, so Put­trich.

Ohne die För­de­rung des Lan­des Hes­sen könn­ten wir ein inno­va­ti­ves For­schungs­pro­jekt mit Part­nern aus der Indus­trie und aus der Hoch­schu­le in der Form nicht rea­li­sie­ren“, sagt Dr. Sven Spiecker­mann, Vor­stand der Sim­Plan AG.

Dem Pro­jekt­kon­sor­ti­um gehö­ren außer­dem die Limon GmbH, die Uni­ver­si­tät Kas­sel; Fach­ge­biet Pro­duk­ti­ons­or­ga­ni­sa­ti­on und Fabrik­pla­nung, und die Volks­wa­gen AG als wich­ti­ge Part­ner an, die gemein­sam mit der Sim­Plan AG rund 316.000 Euro an Dritt­mit­teln ein­brin­gen. Für die Ener­gie­tech­no­lo­gie­of­fen­si­ve stellt die Lan­des­re­gie­rung ins­ge­samt vier Mil­lio­nen Euro bereit. Von ins­ge­samt 65 ein­ge­reich­ten Pro­jekt­skiz­zen wur­den elf beson­ders inno­va­ti­ve For­schungs­vor­ha­ben, dar­un­ter das Vor­ha­ben der Sim­Plan AG, von der Jury — unter Ein­be­zie­hung gut­ach­ter­li­cher Stel­lung­nah­men nam­haf­ter Ener­gie­ex­per­ten — aus­ge­wählt.

Funk­tio­nen:

  • For­schung

IT-Kate­go­ri­en:

  • Ener­gie und Umwelt

Bran­chen:

  • Auto­mo­bil­in­dus­trie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.